Klarheit gewinnen

Das Alternativrad - So treffen Sie die richtige Entscheidung

Häufig müssen wir uns zwischen zwei oder mehreren Alternativen entscheiden, die weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen. Das Alternativrad von Sabine Asgodom hilft, Klarheit zu gewinnen und unter verschiedenen Möglichkeiten die richtige Entscheidung auszuwählen.

 

Ich nutze das Alternativrad sehr gerne im Coaching, da es die emotionalen und rationalen Argumente, die für oder gegen eine Entscheidung sprechen, berücksichtigt. Sie können das Coaching-Tool in jeder privaten und beruflichen Situation nutzen, in der Sie vor einer Entscheidungsfindung stehen. Egal, ob Sie sich beruflich verändern möchten oder einen zwischenmenschlichen Konflikt im privaten Bereich lösen möchten.

 

Entscheidungsfindung im Selbst-Coaching

 

Das Alternativrad ist denkbar einfach in der Umsetzung. Sie benötigen lediglich einen Stift und ein Blatt Papier.

 

1. Schritt: Schreiben Sie Ihr Coaching-Thema in die Mitte und umranden Sie das Thema mit einem Kreis. Von diesem Kreis aus zeichnen Sie (mindestens) zehn Speichen. Es dürfen aber auch gerne mehr sein.

 

2. Schritt: In diese Speichen notieren Sie nun alle Wahlmöglichkeiten, die Ihnen zu Ihrem Thema einfallen. Wenn Sie sich beruflich verändern möchten, können Sie alle Ideen notieren - von der Möglichkeit zu kündigen, die Abteilung zu wechseln, ein Sabbatical zu nehmen, in die Selbständigkeit zu wechseln, einen Nebenjob anzunehmen, oder die Arbeitszeit zu reduzieren .

In dieser Phase der Entscheidungsfindung dürfen sie träumen und alle Möglichkeiten aufschreiben, die Ihnen einfallen. Alles ist erlaubt!

 

3. Schritt: In der Bewertungs- und Prüfungsphase vergeben Sie für jede Idee zwischen null und zehn Punkte. Null bedeutet, dass Ihnen diese Möglichkeit gar nicht zusagt, zehn Punkte bedeuten, dass Ihnen diese Idee äußerst gut gefällt.

 

4. Schritt: In der vierten Phase der Entscheidungsfindung prüfen Sie, welche Idee die höchste Punktzahl erhalten hat. Vielleicht gibt es auch Möglichkeiten, die sich widersprechen und andere, die sich ergänzen. Zum Beispiel die Arbeitszeit reduzieren und nebenberuflich eine selbständige Existenz aufbauen.

 

5. Schritt: Nun ist Ihr rationaler Verstand gefragt. Welche der Möglichkeiten ist realistisch und umsetzbar? Welche Schritte sind für die Umsetzung erforderlich? Welche Auswirkungen und Konsequenzen wird die Umsetzung mittel- und langfristig nach sich ziehen? Nutzen Sie für die Entscheidungsfindung die 10-10-10 Methode. Stellen Sie einen Massnahmeplan auf und setzten Sie ihn zu einem festgelegten Zeitpunkt um.

 

Wenn Sie zwischenzeitlich im kreativen Prozess steckenbleiben, betrachten Sie Ihr Coaching-Thema aus einer anderen Perspektive: Was für Ideen würden einem kleinen Kind, Ihrer Mutter oder Ihrer besten Freundin einfallen? Welche Ideen fallen Ihnen ein, wenn Geld oder Zeit keine Rolle spielt?

 

Buchtipp: Viele weitere Selbstcoaching-Tools finden Sie in dem Buch "So coache ich" von Sabine Asgodom. Das Buch ist im Kösel Verlag erschienen.


© Mareike Sander

Wingwave Coaching Hamburg


Für die Texte und Blog-Artikel auf dieser Seite gilt das Urheberrecht.