Hüftgold ade

Tägliches Treppensteigen läßt Körperfett und Hüftgold schmelzen

Allein durch gesunde Ernährung ist es kaum möglich, abzunehmen und das Gewicht dauerhaft zu halten. Entspannung und Bewegung gehören ebenfalls zu einem erfolgreichen Abnehmprogramm. Die meisten Menschen sind jedoch beruflich so stark eingespannt, dass sie gar nicht die Zeit und die Gelegenheit haben, vier bis fünf Mal die Woche für 30 Minuten Sport zu machen oder regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen.

 

Eine Studie der Uni Genf konnte belegen, dass dieser Aufwand auch gar nicht erforderlich ist. Vielmehr komme es darauf an, sich im Berufsalltag mehr zu bewegen. So läßt sich durch regelmäßiges Treppensteigen und Verzicht auf den bequemen Fahrstuhl Körpergewicht, Körperfett und Hüftgold ohne viel Aufwand schmelzen.

 

Treppe statt Lift


Die Studie "Treppe statt Lift" der Uni Genf ergab bei den teilnehmenden Probanden einen Fettabbau von 1,7 Prozent in 12 Wochen. Der Hüftumfang ging um durchschnittlich 1,8 Prozent zurück. Sogar das gefährliche LDL-Cholesterin - ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen -  ging bei den Probanden um 3,9 Prozent zurück. Und das ganz ohne Fitnessstudio.

 

Mehr Bewegung im Alltag

 

Ganz offensichtlich kommt es nicht darauf an, regelmäßig Sport zu treiben, sondern sich häufiger im Alltag zu bewegen. Bauen Sie ganz einfach kleinere Bewegungsintervalle in Ihren Tagesablauf mit ein. Nehmen Sie die Treppe anstatt des Aufzuges, machen Sie Kniebeugen in der Werbepause und gehen Sie öfters mal ein paar Schritte zu Fuß.


© Mareike Sander

 

Wingwave Coaching Hamburg


Für die Texte und Blog-Artikel auf dieser Seite gilt das Urheberrecht.